Unsere Leistungen für Sie

Sie brauchen Hilfe?

Ittenbach: (0 22 23) 900 92 0

Heisterbacherrott: (0 22 44) 800 11

Wir bieten in beiden hausärztlichen Praxen eine umfassende internistische Versorgung an. Dabei steht Ihre Gesundheit und die ihrer Familie im Mittelpunkt. Berücksichtigen Sie bitte unsere Öffnungs- und Sprechstundenzeiten am Vor- und Nachmittag.

 

Hausärztliche Versorgung

Die hausärztliche Versorgung bietet eine umfassende Hilfe in allen körperlichen, sozialen und psychischen Problemen. An einer vertrauensvollen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Ihnen ist uns sehr gelegen. Der Schwerpunkt unseres ärztlichen Tuns liegt bei der Behandlung und Beratung.

 

Dabei begreifen wir uns als Ihre Ansprechpartner und Lotsen in einem immer komplexer werdenden Gesundheitssystem.

Palliativmedizin

Die Palliativmedizin ist eine aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten, die eine progrediente (voranschreitende) weit fortgeschrittene Erkrankung mit einer begrenzten Lebenserwartung aufweist, welche sich nicht mehr durch kurative Ansätze zu behandeln lässt.

 

Im Vordergrund stehen die Linderung von Schmerzen, Behandlung anderer Krankheitsbeschwerden sowie die Unterstützung bei psychologischen, sozialen und spirituellen Einflüssen. Nicht die Verlängerung der Über- lebenszeit um jeden Preis steht im Vordergrund, sondern die Lebensqualität, Wünsche, Ziele und das Befinden des Patienten.

 

Eine medizinische Versorgung am Lebensende ist ureigenste hausärztliche Aufgabe, die wir gerne erfüllen.

 

josef-hospital.de

Hausbesuche

Hausärztliche Versorgung bedeutet auch, dass im Bedarfsfall ärztliche Kollegen oder unser erfahrenes Praxispersonal Hausbesuche in Ihrer Wohnung, Pflegeeinrichtung sowie Seniorenheim machen.

 

Berücksichtigen Sie bitte, dass Zeitverzögerungen bei dringenden Anfragen auftreten können, die sich durch den terminierten Praxisalltag nicht immer vermeiden lassen. In nicht aufschiebbaren Notfällen oder Unfällen sollten Sie immer daran denken, sofort die Notrufnummer 112 zu wählen.

Kardiologie

Das Fachgebiet der Kardiologie ist ein selbständiges Teilgebiet der Inneren Medizin. Dabei steht das Herz im Mittelpunkt der Diagnostik und der Behandlung. Das Herz ist der Motor unseres Kreislaufs, eine leistungsfähige Pumpe, die den Transport des Blutes über unser Gefäßsystem in alle abhängigen Organe gewährleistet. Erkrankungen des Herzens und der Gefäße sind vielschichtig und können alle Strukturen betreffen. 

Die Diagnostik des Herzens besteht aus vielen Teilkomponenten, wobei EKG und der Herzultraschall in Ruhe oder unter einer standardisierten Belastungssituation, wie z.B. das Fahrradergometer, eine zentrale Rolle spielt. Eine besondere Möglichkeit die Herzfunktion zu testen, bietet uns die Stressechokardiografie und die Spiroergometrie. Bei der Stressechokardiografie kann der Herzultraschall, während der körperlichen Belastung, Bewegungsstörungen der Herzmuskulatur aufdecken.

Die Spiroergometrie ist eine Kombination aus Belastungs-EKG und einer erweiterten Lungenfunktionsprüfung. In der Sportmedizin hat diese Untersuchung zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems einen hohen Stellenwert. Auch bei der Schwere einer Herzschwäche oder bei unklarer belastungsabhängiger Luftnot kann diese Untersuchung wichtige Daten liefern.

Berücksichtigen Sie bitte, dass nicht alle Leistungen im Geltungsbereich der gesetzlichen Versicherung durchgeführt werden können. Sollten Sie hierzu noch Fragen haben helfen unsere Mitarbeiter Ihnen dabei gerne weiter.

 

Links
internisten-im-netz.de
echobasics.de
kompetenznetz-vorhofflimmern.de

atemwegsliga.de

Früherkennung

Bösartige Erkrankungen „Krebs" - wird zumeist an erster Stelle genannt, wenn es um Vorbeugung oder Früherkennung geht.

Eine Vielzahl von anderen Erkrankungen können jedoch ebenfalls vermieden oder im Frühstadium erkannt werden, bevor Spätschäden auftreten.

Atherosklerose, Gefäßverkalkung der Arterien, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen, arterielle Hypertonie, Bluthochdruck, sind nur einige dieser Erkrankungen, die in unseren sorgfältigen Gesundheitsuntersuchungen erfasst und behandelt werden können.

Eine Untersuchung der Haut sowie eine Impfberatung sind ebenfalls Bestandteil der Früherkennung.

 

bmg.bund.de

Diabetologie

Diabetes mellitus ist eine der häufigsten Stoffwechselerkrankungen weltweit. Diese ist durch einen anhaltend zu hohen Blutzuckerspiegel gekennzeichnet. 

 

Die Ursache hierfür ist durch die Art des Diabetes bedingt:
Beim Typ 1 Diabetes treten die Symptome aufgrund eines relativ plötzlichen, absoluten Insulinmangels akut auf. Warnsignale sind starker Durst, vermehrtes Wasserlassen, Gewichtsverlust und eine verminderte körperliche Leistungsfähigkeit. Der Typ-1-Diabetes beruht auf einer Autoimmunerkrankung, deren Mechanismus noch nicht vollständig verstanden ist.


Ein Typ 2 Diabetes kann bereits über Jahre bestehen. Dramatische Symptome für die Erkrankung fehlen, so dass sich der Diabetes Mellitus oft nur im Zuge einer Vorsorgeuntersuchung, oder zufällig, zeigt. Der Typ-2-Diabetes tritt häufig zusammen mit Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhten Blutfetten auf und zeigt eine familiäre Häufung.

 

 

Beiden Diabetesformen gemeinsam sind jedoch die Vielzahl an Begleiterkrankungen und Folgeschäden die im Verlauf der Erkrankung auftreten können. Letztlich kann jedes Organ im Körper in Mitleidenschaft gezogen werden, was sowohl in der Prävention, also Vorbeugung, als auch in der Behandlung dieser Organkomplikationen besondere Ansprüche an die medizinische Betreuung von vom Diabetes betroffener Menschen bedeutet.


Unsere Leistungen:

  • Diabetesprävention: Erkennen, Beratung sowie Behandlung bei einer gestörten Glukosetoleranz
  • Ernährungsberatung, sportmedizinische Beratung, Trainingsplanung und- steuerung im Rahmen einer Bewegungstherapie
  • Diagnostik und Therapie bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 und seltener Diabetessonderformen
  • Diabetes in der Schwangerschaft
  • Diagnostik und Behandlung diabetischer Folgeerkrankungen wie Herz- , Gefäß- und Nierenerkrankungen
  • Behandlung des diabetischen Fußsyndroms einschließlich Wundbehandlung
  • Einzel- und Gruppenschulungen für Typ 1-, Typ 2-Diabetes, Diabetes-Sonderformen, Gestationsdiabetes, Diabetestherapie ohne Insulin und mit Insulin
  • Teilnahme am Gesundheitsprogramm (Disease Mangament Programm) der Krankenkassen

deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Gastroenterologie

Die Gastroenterologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Magen-Darm Traktes und der an diesen angeschlossenen Organen Bauchspeicheldrüse, Leber und Gallenblase. Häufige Krankheitsbilder sind zum Beispiel das Magengeschwür, der Darmkrebs oder die Leberzirrhose. Weiterhin können Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu körperlichen Beschwerden führen. Bestehen abdominelle Beschwerden oder Stuhlgangsveränderungen, ohne dass sich organische Veränderungen nachweisen lassen, kann es sich auch um ein Reizdarmsyndrom handeln.

 

Als hausärztlich-internistische Praxis stehen wir Ihnen bei all diesen Fragestellungen zur Seite. Ultraschalluntersuchungen und Blutabnahmen können wir in unserer Praxis selbst durchführen

 

dgvs.de | Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie

Nephrologie + Hypertensiologie

Die Nephrologie ist Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit der konservativen (nicht operativen) Therapie von Erkankungen der Nieren.

Neben primären, also ausschließlich von den Nieren ausgehenden Erkrankungen, verursachen zahlreiche andere Erkrankungen, wie Atherosklerose (Gefäßverkalkung), Bluthochdruck, Herzinsuffizienz (Herzschwäche), Diabetes mellitus und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises eine Schädigung der Nieren, welche sich dann als Niereninsuffizienz (Nierenschwäche) darstellt.

 

Wesentliches Ziel des Nephrologen ist der Erhalt der Nierenfunktion und die Behandlung, der mit einer Nierenerkrankung einhergehenden Komplikationen, wie Störungen des Säure- Basehaushaltes und der Blutsalze (Elektrolyte), des Blutdruckes, des Knochenstoffwechsels und der Blutbildung.

Verläuft eine Nierenerkrankung progredient, d. h. verlieren die Nieren kontinuierlich an Funktion, ist schließlich ein Nierenersatzverfahren (Dialyse) notwendig. Optionen sind hier die Nierentransplantation, die Bauchfelldialyse und die Hämodialyse.

Unsere Leistungen:

  • Diagnostik und Therapie einer Nierenerkrankung, einschließlich der Begleiterkrankungen
  • Urinmikroskopie
  • Ultraschalldiagnostik mit Farbduplexsonographie

 

Links

dgfn.eu

hochdruckliga.de

 

Sportmedizin und Leistungsdiagnostik

Vorsorge und Therapie

Sport kann in der Vorsorge und Behandlung zahlreicher Krankheitsbilder der wesentliche Faktor zur Verbesserung der Lebensqualität oder zur Erholung nach schwerer Erkrankung sein.
Sportliche Aktivität hat nachweislich einen positiven Einfluss auf Erkrankungen des Stütz- und Bindegewebes,  Krebserkrankungen bis hin zu Erkrankungen der Psyche.

Insbesondere in der Vorbeugung und Behandlung  von Herz- und Kreislauferkrankungen, Übergewicht und Diabetes ist körperliche Aktivität der oft entscheidende Faktor. Nachweislich beeinflusst werden:

• der Blutdruck
• das Körpergewicht
• die deutliche Verbesserung des Zuckerstoffwechsels bei Diabetikern
• die Reduktion des („schlechten“) LDL-Cholesterins, Steigerung des („guten“)
  HDL-Cholesterins

Wir ermitteln in einer Vorsorgeuntersuchung neben Ihrer Leistungsfähigkeit  auch mögliche Risiken vor dem Beginn körperlicher Aktivität.  Im weiteren Verlauf bestimmen wir den Erfolg Ihres Trainings.

Inhalt:

Anamnese
körperliche Untersuchung
EKG, Belastungs EKG
Laboruntersuchungen: Blut  und Urin
Lungenfunktionsprüfung
Ultraschalluntersuchung: Herz, Gefäße, Bauchorgane und Gelenke / Sehnenapparat
Spiroergometrie, gegebenenfalls  mit Bestimmung des Grundumsatzes

 

Dt. Gesellschaft Sportmedizin

 

Sportmedizin Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

Eine Leistungsdiagnostik ist vor allem für ambitionierte Sportler sinnvoll, die Auskunft über ihren derzeitigen Leistungsstand und ihr Wettkampfpotential erhalten wollen.
Auch kann man hieraus Empfehlungen zur Planung des weiteren Trainingsprogramms ableiten.

Mit Spiroergometrie und Lactatleistungskurve ermitteln wir Ihre aktuelle Leistungsfähigkeit und bestimmen die Zonen der Trainingsintensität für Grundlagenausdauer, Sprintfähigkeit oder Verbesserung der Kraftausdauer am Berg. Hierfür stehen uns erprobte Programme der Sportmedizinischen Fakultät der Universität Köln zur Verfügung.

Oft steht man als aktiver Sportler vor einer Hürde , die nicht zu nehmen ist: trotz intensiven Trainings verbessert sich die Leistungsfähigkeit nicht.

Neben unserer differenzierten Apparatediagnostik vermitteln wir Ihnen individuelle Trainerstunden bei erfahrenen Sportlern aus dem Bereich Laufen, Fitness, Klettern und Radfahren auf der Straße und im Gelände.

Wir bieten Ihnen:

• Sportmedizinische Beratung und Diagnostik
• Anamnese
• körperliche Untersuchung
• EKG, Belastungs EKG
• Spiroergometrie, bei Bedarf mit Laktatleistungskurve
• Echokardiographie
• Trainingssteuerung mit Verlaufsbeurteilung

 

 

Planen Sie für die Untersuchung etwa 1 Stunde Zeit ein. Diese ist nicht Bestandteil des Leistungsumfangs der gesetzlichen Krankenkassen und wird Ihnen privat in Rechnung gestellt. Wir orientieren uns an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin.

 

Kooperationspartner:

www.sportpark.ag

www.lauf-einfach.de

Tauchsportuntersuchung

Der Nachweis der Tauchtauglichkeit ist Vorraussetzung für die Teilnahme an den am Urlaubsort stattfindenden Tauchkursen. Auch beim Mieten von Tauchgeräten wird der Vermieter nach der abgeschlossenen Tauchausbildung und der Tauchtauglichkeit nachfragen.

Damit Sie vorbereitet am Tauchort ankommen und direkt starten können, sollten Sie sich dieser etwa 6- 8 Wochen vor Reiseantritt unterziehen.

Eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung sollte regelmäßig von allen Tauchern durchgeführt werden.
Dabei gilt die Regel, dass Personen unter 40 Jahren sich alle drei Jahre und Personen über 40 Jahre sich jedes Jahr untersuchen lassen sollten.

Inhalt:
• Anamnese
• Körperliche Untersuchung
• Spirometrie (Lungenfunktionstest)
• Otoskopie (Ohrspiegelung)
• Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm)
• Belastungs-EKG (Ergometrie) – ab dem 40. Lebensjahr

Ab dem 40. Lebensjahr oder bei Vorerkrankungen:
• Blutuntersuchung
• Urinuntersuchung
• Belastungs-EKG (Ergometrie) – bei Personen unter dem 40. Lebensjahr

 

Planen Sie für die Untersuchung etwa 1 Stunde Zeit ein. Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist nicht Bestandteil des Leistungsumfangs der gesetzlichen Krankenkassen und wird Ihnen privat in Rechnung gestellt. Wir orientieren uns an den Empfehlungen der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin.

 

Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin

PADI Tauchlehrgang

Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist die Bezeichnung für die jahrtausendalte chinesische Heilkunst. Viele Methoden der TCM sind heute auch im Westen anerkannt. In unserer Praxis sehen wir TCM als eine wertvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung. TCM wird selbstverständlich erst nach einer schulmedizinische Abklärung Ihrer Beschwerden angewandt.

Die chinesische Heilkunst denkt anders als die Schulmedizin. Gesundheit ist der ungehinderter Fluss der Lebensenergie (Qi) und als Balance von Yin und Yang, den polarisierenden Anteilen, aus denen die Qi- Energie besteht. Der Mensch wird als Ganzes verstanden, als untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele. Deshalb ist auch die Behandlung ganzheitlich. Sie berücksichtigt alle drei Aspekte Qi, Yin und Yang. Die Behandlung ist grundsätzlich ganz persönlich auf Sie zugeschnitten.

 

 

Ein Bestandteil der TCM ist die Akupunktur. Diese hat sich im westlichen Gesundheitssystem am stärksten durchgesetzt.

Durch das Ungleichgewicht von YIN und YANG entstehen Blockaden im Energiefluss und es kommt zum Unwohlsein und der Entstehung von Krankheiten. Durch die Reizung bestimmter Punkte an den Meridianen kann der Energiefluss reguliert werden. Oft wird die Akupunktur auch mit dem Rauch des chinesischen Beifuß (Moxibustion) und Schröpfkegeln (Schröpfen) angewandt. Akupunktur kann gestörte Funktionen wieder harmonisieren und Blockaden beseitigen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der TCM ist die chinesische Diätetik. Eine individuell abgestimmte Ernährung kann zum Therapieerfolg bei allen Erkrankungen beitragen. Die Ernährungsempfehlungen auf Basis einer individuellen TCM- Diagnose umfassen: Auswahl von Lebensmitteln, ihre Zubereitung, Rhythmus der Mahlzeiten und Achtsamkeit beim Essen.

Qi Gong ist eine Bewegungstherapie und dient ebenfalls einem ungestörten Qi Fluss.

 

Die Erstanamnese mit ausführlicher Untersuchung dauert ca. 1 Stunde, eine Behandlung in der Regel 30 Minuten. Beschwerden und Schmerzen lassen oft schon nach den ersten Behandlungen nach. 10 Sitzungen sind meistens nötig, üblicherweise 2x Woche.

 

 

Das Anwendungsspektrum der Akupunktur umfasst insbesondere die Schmerztherapie, die Behandlung chronischer und funktioneller Beschwerden.

 

• Kopfschmerz, Migräne

 

• Rückenschmerzen

 

• Knochen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, v. a. Kniebeschwerden

 

• Asthma, Heuschnupfen, Allergien

 

• Infektanfälligkeit und Immunschwäche

 

• Magen- Darm- Beschwerden

 

• Nasennebenhöhlenentzündung

 

• Raucherentwöhnung

 

• Gewichtsreduktion

Ihr Ärzteteam

Dr. med. Thorsten Nöthel

 

 

mehr Infos

Dr. med. Dipl.- Sportl.

Ralf Kürten

 

mehr Infos

Dr. med. Gernot Bär

 

 

mehr Infos

Dr. med. Katja Böhme

 

 

mehr Infos

Dr. med. Julia Tsalik

 

 

mehr Infos